ara 






sound selections  
reviews
further details - old bones
a touch of class

Im Grunde müsste alles, was heute an House Music produziert wird, Filter House genannt werden. Die Musik schöpft immer aus einer Grundstruktur - sozusagen aus den "Old Bones", die Further Details' erstem Album den Titel geben -, die sich seit den Anfängen kaum verändert hat. In dieser Einfachheit sind zugleich Stärke und Entwicklungsmöglichkeiten des Genres angelegt. Wer nach der über zwanzigjährigen Geschichte einer so basalen Tanzmusik House produziert, muss filtern: das eigene Wahrnehmungsraster reflektieren und Traditionslinien festlegen, an die man anknüpfen möchte.

Der Zugang des Londoners Paul Hammond alias Further Details ist der einer Verfeinerung - ohne daraus gleich ein Schimpfwort zu machen. Eher sollte man sich an die immer tiefer führenden Details aus dem Projektnamen halten und an die Deepness, die sich daraus entwickelt. Hammond geht es mit seiner Verfeinerung darum, Konturen zu verwischen. Das alte Skelett der House Music setzt er für einen weichen, organischen Körper neu zusammen. Einen Körper, der nicht ausschließlich fürs Tanzen gebaut ist, sondern sich auch gerne gemütlich zurücklehnt. Der Begriff ist natürlich schwerstens belastet, aber muss "Lounge" im Zusammenhang mit elektronischer Musik immer gleich ein Schimpfwort sein? Paul Hammond hat seine Filter so justiert, dass er der guten alten Grundstruktur den neuen Modus des Zuhör-House abtrotzt. Und der klingt wunderbar.

www.background-records.de/atc
myspace.com/furtherdetails
 
comment
 



reviews
selections
specials
recent

contact




xml version of this page
powered by
antville.org | helma.org
last updated: 2009.08.26, 12:29