plastikmädchen
texte zu feminismus und popkultur
 
musik

buch

comic

film/tv

mädchen

alltag

wer

was


home


xml version of this page
wer
 
Ich heiße Sonja Eismann, bin 1973 in Heidelberg geboren, wohnte zehn Jahre lang in Wien und bin nun nach Köln umgezogen. Ich habe Vergleichende Literaturwissenschaft, Englisch und Französisch in Wien, Mannheim, Dijon und Santa Cruz studiert und arbeite nun nicht mehr bei der Netzkulturinitiative Public Netbase t0 in Wien, sondern vollberuflich beim deutschen Musikmagazin Intro.

In der restlichen Zeit bin ich Webhost bei fm4, dem österreichischen Jugendradiosender, und war bis vor kurzem Redakteurin der Zeitschrift nylon. KunstStoff zu Feminismus und Popkultur, die es leider in ihrer ursprünglichen Form nicht mehr gibt. Außerdem gehen noch: Mitarbeit bei der feministischen Zeitschrift an.schläge und neuerdings auch bei Malmoe, der Zeitung mit den guten Seiten für schlechte Zeiten. Für orange 94.0, das freie Radio in Wien, gestaltete ich mit meiner Freundin Ute Hölzl alle zwei Wochen "Orangina", eine einstündige Sendung zu Feminismus und Popkultur im gepflegten Klatsch-Diskurs - seit meinem Wegzug aus Wien leider auch herstory. Mit einem mehr oder weniger losen Verbund von FreundInnen gebe ich drei- bis viermal jährlich das Hobby-Comic-Fanzine Murmel Comics heraus.

Neben meinem Interesse an der (Nicht-)Repräsentation von Frauen in popkultureller und besonders musikalischer Praxis und Theorie begeistere ich mich für Mädchenkultur und -kitsch von Hello Kitty über Young Miss bis zu Britney Spears, wie auch seit einiger Zeit für eher minimalistische elektronische Tanz-Musik - obwohl ich selbst zu meinem großen Leidwesen immer noch nicht mixen kann. Und mein Sternzeichen ist: Fische.
(2002.07.26, 21:18)

 
kontakt